Gurten Festival

12.-15- Juli 2017 in Bern

Auch Gurten (Bier) ist auf dem Gurten (Berg) mit dabei!

Gurten Osterschoppen

Feldschlösschen feiert mit der Berner Prominenz den­ «Gurten Osterschoppen»

Der Berner Traditionsanlass «Gurten Osterschoppen» fand am 7. März 2016 bereits zum 42. Mal statt. Wie jedes Jahr trafen sich Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Nebst dem speziell für diesen Anlass gebrauten Gurten Osterschoppenbier sorgte die Band «Tom Küffer & Friends» für gute Stimmung.

Wer an einem «Gurten Osterschoppen» teilgenommen hat, trägt sich den Termin vom nächstjährigen Anlass im Kalender ein. Es ist mittlerweile eine langjährige Tradition, dass sich Berner Persönlichkeiten jeweils zwei Wochen vor Ostern am Osterschoppen treffen. So kamen am Montag, 7. März 2016 auf Einladung von Feldschlösschen wieder rund 800 Gäste im Kursaal in Bern zusammen. Während die Gaumen mit dem speziellen Gurten Osterschoppenbier und Häppchen verwöhnt wurden, unterhielten sich die Anwesenden über verschiedenste Themen rundum Politik, Wirtschaft und Kultur.

120 Jahre Marktführerschaft im Bier
Feldschlösschen CEO Thomas Amstutz eröffnete den 42. Gurten Osterschoppen mit begrüssenden Worten und ging in seiner Rede auf die aktuelle Wirtschaftssituationein. Fast täglich erreichen uns Schlagzeilen von Entlassungen. Das wirtschaftliche Umfeld sei rauer geworden und gerade jetzt seien Unternehmer aufgefordert langfristig zu denken und damit den Schweizer Wirtschaftsstandort zu stärken. Dass sich Rahmenbedingungen verändern, das könne man auch in den Geschichtsbüchern von Feldschlösschen nachlesen. Das Unternehmen hat sich in seiner 140-jährigen Geschichte dank langfristigem und vorausschauendem Denken seit über 120 Jahren als unangefochtener Marktführer behaupten können. Auch der Schweizer Biermarkt sei in Bewegung. Immer mehr Brauereien kommen auf den Markt. Dies sähe Feldschlösschen keinesfalls als Bedrohung, sondern viel mehr als eine Chance. Denn so setzten sich die Konsumentinnen und Konsumenten immer häufiger mit Bier auseinander. «Bier ist viel mehr als nur eine Stange und wir brauen schon seit Jahren auch viel mehr als nur Lagerbiere. Der Osterschoppen mit dem speziellen Bier ist ein gutes Beispiel dafür», fügte Thomas Amstutz hinzu.

Schweizer Klassiker und der Berner Marsch von «Tom Küffer & Friends»
Die Überraschungsband des Abends war «Tom Küffer & Friends». Das Quartett mit Tom Küffer, dem Urgestein der Berner Musikszene, gab Schweizer Klassiker wie«Hemmige» von Mani Matter und «Louenensee» von Span wieder. Von der Bühne aus gelang es den vier Musikern, das Publikum in ihren Bann zu ziehen und für gute Stimmung zu sorgen. So wie es sich seit dem letztjährigen Osterschoppen gehört, spielte die Band zum Abschluss den Berner Marsch und erhielt dafür von Thomas Amstutz eine Urkunde.

Stadtfest Bern 2016

Das Stadtfest nimmt Gestalt an

Das Stadtfest Bern 2016 nimmt Gestalt an: Vom 19. - 21. August 2016 wird auf vier Hauptfestplätzen in Bümpliz-Bethlehem ein Volksfest für Bern steigen. Der Verein Stadtfest Bern 2016 hat erste Eckpunkte festgelegt. Migros Aare/Westside, die Mobiliar und die Burgergemeinde Bern unterstützen das Stadtfest als Hauptsponsoren. Gekürt wurde zudem das Logo für das Fest.

Weitere Informationen unter http://www.bern.ch/mediencenter/medienmitteilungen/aktuell_ptk/test?searchterm=stadtfest

Bern Wolken
Gurten Bier Hopfen Hopfen Hopfen Hopfen
Bern Hintergrund Bern Vordergrund

Ich bestätige mindestens 18 Jahre alt zu sein

Durch das Bestätigen deines Alters akzeptierst du automatisch die Cookie- und Datenschutzrichtlinien von Feldschlösschen. Mehr Infos dazu findest du in unserem Disclaimer.

Hinweis betreffend Datensicherheit

Der Feldschlösschen Getränke AG ist der sichere Umgang mit Ihren persönlichen Daten ein grosses Anliegen. Aus diesem Grund wird die Feldschlösschen Getränke AG nie persönliche Daten wie z.B. Kopien von Identitätspapieren etc. per E-Mail bei Ihnen einfordern. Sofern die Feldschlösschen Getränke AG persönliche Daten benötigt, werden diese ausschliesslich auf dem Postweg eingeholt. Sollten Sie dennoch entsprechende E-Mails erhalten, bitten wir Sie, diese zu löschen und nicht darauf zu reagieren.