Projekt BärenPark

Ein Flair für Bier − Ein Herz für Bären

Spezial-Edition Bärenpark. 2008 zeigten Berner Bär und Gurten Bier Ihre Zuneigung verstärkt gemeinsam in aller Öffentlichkeit: auf der Flaschenetikette, den Biertellern oder in der Werbung.

Projekt BärenPark

Mit einem Bohrhammer öffneten Barbara Hayoz, Finanzdirektorin und "Bärenmutter" sowie Urs Berger, CEO der Mobiliar, am 14. Januar 2008 symbolisch die Mauer des Bärengrabens. Beobachtet wurden sie dabei vom Stadtpräsidenten Alexander Tschäppät. Unter dem Druck des Presslufthammers hielt das Mauerwerk nicht lange stand. Das zurückgebliebene Loch ist Sinnbild für den Tunnel, durch den die Bären ins neue Gehege gelangen werden.

Auch Gurten beteiligte sich an diesem Projekt, indem ein Teil der Erlöse jeder konsumierten Flasche (der Bärenbatzen) direkt an den Bärenpark floss. Dank der vielen Spenden gelang es der Stadt Bern, den Bären ein grösseres und artgerechtes Gehege zu bauen. Im Sommer 2009 zogen die glücklichen Bären in den 6000 m2 grossen Park um.

Bern Wolken
Gurten Bier Hopfen Hopfen Hopfen Hopfen
Bern Hintergrund Bern Vordergrund

Ich bestätige mindestens 18 Jahre alt zu sein

Durch das Bestätigen deines Alters akzeptierst du automatisch die Cookie- und Datenschutzrichtlinien von Feldschlösschen. Mehr Infos dazu findest du in unserem Disclaimer.

Hinweis betreffend Datensicherheit

Der Feldschlösschen Getränke AG ist der sichere Umgang mit Ihren persönlichen Daten ein grosses Anliegen. Aus diesem Grund wird die Feldschlösschen Getränke AG nie persönliche Daten wie z.B. Kopien von Identitätspapieren etc. per E-Mail bei Ihnen einfordern. Sofern die Feldschlösschen Getränke AG persönliche Daten benötigt, werden diese ausschliesslich auf dem Postweg eingeholt. Sollten Sie dennoch entsprechende E-Mails erhalten, bitten wir Sie, diese zu löschen und nicht darauf zu reagieren.